Notizbücher und Low-Content Bücher über Amazon veröffentlichen (mit Vorlage)

Mit No Content Büchern bei Amazon KDP Geld verdienen

Update: Vorlage weiter unten zum Download bereit.

Heute aus ganz aktuellem Anlass ein Thema, das mir noch bis vor Kurzem selbst völlig neu war. Es geht um die Welt der No Content– bzw. Low Content-Bücher. Noch vor wenigen Wochen wusste ich nicht einmal, was das sein soll. Drei Tage später gab es bereits mein erstes eigenes Notizbuch auf fränkisch zu kaufen 😉

Und nun zeige ich in dieser Anleitung, wie auch du ohne große Mühe deine eigenen Notizbücher über Amazon Kindle Direct Publishing (KDP) veröffentlichen – und damit natürlich auch Geld verdienen – kannst.

Als Highlight kannst du dir am Ende dieses Ratgebers auch noch eine Vorlage herunterladen, die ich erstellt habe. Es handelt sich dabei um ein Karomuster mit 120 Seiten, genau passend für ein Notizbuch.

Was ist Amazon KDP?

Über Kindle Direct Publishing kannst du ganz einfach eigene Bücher veröffentlichen. Sozusagen im Selbstverlag, wie es immer so schön heißt. Das Buch wird dann auf Amazon als “independently published” beschrieben, dort wo normalerweise der Name des Verlags steht.

Ja, du kannst wirklich dort dein Buch (Word Dokument, PDF, etc.) hochladen und Amazon verkauft das Ding! Entweder als eBook oder als echtes Taschenbuch, das man bestellen und in den Händen halten kann. Hier und heute geht es nur um das richtige, physische, Taschenbuch. Denn Notiz- oder Tagebücher machen als eBook tatsächlich sehr wenig Sinn.

Nun ist KDP ursprünglich ganz klassisch dafür gedacht, dass dort ganz normale Bücher von unabhängigen Autoren veröffentlicht werden. Sei es ein Roman oder eben Sachbuch. Nur ohne die Hürde, einen Verlag dafür zu benötigen. Stattdessen bekommt man von Amazon eine eigene ISBN und kann direkt sein Manuskript hochladen. Bestellt jemand das Buch, wird es erst on-demand von Amazon gedruckt und dann verschickt. Und du erhältst eine Provision.

Was sind No Content Bücher?

Wie der Name schon sagt, haben No Content Bücher keinen Inhalt. Jedenfalls nicht im klassischen Sinne. Darin sind keine Geschichten oder Informationen zu finden.

Das Cover machts!

Stattdessen definieren sie sich einzig und allein über ihr Cover! Denn der Inhalt kann komplett leer sein, ein Karomuster oder aber zum Beispiel auch Linien. Eben ein Notizbuch. “Don’t judge a book by its cover” stimmt also hier eben gerade nicht.

Warum macht man so einen Blödsinn?

Ganz einfach. Findige Menschen haben festgestellt, dass es genügend Leute gibt, die bei Amazon auch Notizbücher kaufen. Diese müssen aber irgend etwas Besonderes an sich haben. Nämlich das Cover. Das kann ein dummer oder lustiger Spruch sein. Ein cooles Design. Für einen bestimmten Anlass vielleicht. “Glückwunsch zu … Papa / Mama / Fahrprüfung / bla … “.

Irgend etwas, das die Menschen dazu bringt, genau dieses Notizbuch selbst kaufen oder verschenken zu wollen.

Es gibt da ganze Gruppen auf Facebook, die sich nur mit diesen Themen auseinandersetzen. Dort wird sich auch darüber ausgetauscht, was gerade gut läuft und was nicht. Nicht wenige No Content Autoren haben dabei mehrere Hundert Bücher bei Amazon KDP hochgeladen. Das ist im Grunde auch gar nicht mal so schwierig. Man muss ja nur das Cover austauschen.

Wenn du das auch ausprobieren möchtest, zeige ich dir Schritt für Schritt, wie das funktioniert.

Und was sind Low Content Bücher?

Hier gibt es immerhin ein bisschen Inhalt. Ein Low Content Book könnte zum Beispiel ein Trainingsplan sein, den man ausfüllen kann. Oder ein Hausaufgabenheft mit vorgegebenen Feldern. Auch ein Tagebuch wäre denkbar mit bestimmten vordefinierten Bereichen. Und so weiter. Also noch immer kein wirklich hochgestochener Inhalt, aber eben etwas mehr als bei den Notizheften.

In diesem Artikel widme ich mich aber vorwiegend dem ersteren Typ.

Also los

Anmelden bei Amazon KDP

Zunächst brauchst du einen Kindle Direct Publishing Account. Für diesen kannst du dich hier mit deinem normalen Amazon Account registrieren.

Im Rahmen des Anmeldeprozesses musst du ein paar Daten ausfüllen zu Name, Adresse, sowie steuerlichen Themen. Falls man eine Umsatzsteuer-ID hat, sollte man diese auch angeben. Ansonsten behält Amazon meines Wissens die Mehrwertsteuer (bei Büchern 7%) ein.

Neues Buch anlegen

Bevor ich zu viel schreibe, lasse ich an dieser Stelle Bilder sprechen. Von meinem fränkischen Notizbuch “Fregger” 😉

Metas, Cover und Manuskript

Zunächst müssen einige Meta-Daten eingegeben werden wie Titel, Autor und so weiter.

Als Autorenname darf man auch Pseudonyme verwenden. Aber Achtung: Amazon prüft nicht, ob es bereits einen Autoren mit diesem Namen gibt.

Ich war damals so schlau und habe den Namen “Spruch Notizbücher” gewählt.

Auf der Amazon Produktseite erscheint dieser dann unter dem Titel und ist anklickbar. Damit man weitere Bücher von diesem Autoren findet. Das ist soweit auch eine gute Idee. Nur war mir nicht klar, dass es bereits jemanden gab, der sich auch so nannte. Und so erscheinen meine Bücher nun mit dessen vermischt. Also vorher checken!

Mit den Schlagworten experimentiere ich selbst noch. Diese haben natürlich Einfluss darauf, wie das eigene Buch in der Suche bei Amazon gefunden wird. Eine Best-Practice habe ich hier noch nicht.

Für das Cover kann einfach der Cover Creator genutzt werden. Ich habe einfach alle Elemente gelöscht und nur für das Frontcover ein Bild mit schwarzem Hintergrund und meinem Schriftzug hochgeladen. Also sehr simpel.

Bitte nur darauf achten, dass man recht hochauflösende Bilder hochlädt. Mein erster Entwurf, den ich mir dann auch habe zuschicken lassen, war leider im Druck recht pixelig.

Als Manuskript benötigt man nun eben den Notizbuchinhalt selbst. Hierfür nutzte ich einfach 100 karierte leere Seiten, die ich als PDF hochgeladen habe. Zu beachten gibt es auch noch, dass man irgendwo dort auch ein Impressum stehen haben sollte. Dies ist bei mir ganz hinten der Fall.

Zuletzt werden die errechneten Druckkosten angezeigt und man darf sich einen Verkaufspreis wählen. Ich habe 6,95 Euro eingestellt. Hier würde ich knapp 2 Euro an Einnahmen von Amazon bekommen, wenn jemand das Buch kauft.

Meine Notizbücher auf Amazon

Schon gespannt, was ich dort für einen Unsinn verzapft habe? Hier mal Links zu meinen drei Büchern, die ich aktuell online gestellt habe:

Vorlagen für No Content Bücher

Du hast keine Lust, dir den Inhalt (kariert, gepunktet, liniert…) selbst zu basteln? Verstehe ich. Denn es kann ein ganz schönes Gefrickel sein, bis man seine Vorlage soweit hat, dass Amazon diese auch komplett, korrekt und ohne merkwürdigen Beschnitt anzeigt.

Download: Vorlage 100 Seiten kariert, KDP

Die gute Nachricht für dich: Ich arbeite gerade an verschiedenen Vorlagen, die ich hier zum Download anbieten werde. Vielleicht mache ich auch direkt ein ganzes Starterpaket mit Kurs und Vorlagen daraus, mal sehen. Fürs Erste gibt es nun meine ganz einfache, karierte 100-seitige Vorlage zum Download.

Alles was du tun musst: Werde kostenlos ein Teil meiner E-Mail Liste und profitiere in Zukunft von weiteren coolen Tipps rund ums Online Business! Du wärst ja blöd, wenn du dieses Angebote ausschlagen würdest! 😉 Also los:

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte als Dankeschön die Vorlage!

Das wars auch schon

Fürs Erste soll es das gewesen sein. Ich bin durch das Thema No Content mit KDP jetzt etwas schnell durchgallopiert, weil mir gerade selbst ein wenig die Zeit fehlt. Ich werde den Artikel daher nach und nach verbessern und ausweiten. Das ist im Übrigen an sich keine schlechte Strategie: Einfach mal loslegen und mit der Zeit immer verfeinern.

Falls es Fragen oder Tipps gibt, wie immer gerne hier als Kommentar hinterlassen!

  1. Hallo Michael,

    Vielen Dank für deine inspirierenden Artikel. Ich selbst habe wenig Erfahrung im Bereich E-Commerce aber deine Artikel sind gut strukturiert und verständlich auch für mich als Anfänger🙈
    Mach weiter so, es macht echt Spaß deine Tipps und Infos zu lesen.

    Bzgl dem Amazon Buch. Find ich ne klasse Idee. Wenn ich etwas persönliches für einen Geburtstag oder Hochzeit brauche, könnte ich da notfalls bei dir mal anfragen?
    Ich finde die Idee klasse, habe aber zu wenig Nerven das selbst umzusetzen wenn ich ehrlich bin.

    Also mach weiter so!

    Julia

  2. Hallo Michael,
    wie viele von den Büchern hast du denn schon verkauft? Ich habe mir die nämlich gerade mal angeschaut und festgestellt, dass das ja Bücher und keine Notizbücher sind. Kann man da überhaupt ordentlich reinschreiben beziehungsweise beschwert sich da keiner drüber?

    Gruß,
    Marc

    1. Hi Marc,

      tatsächlich erst eine handvoll. Habe mich erst ins Thema eingearbeitet, aber noch keine Zeit gehabt, hier wirklich Masse zu produzieren. Und genau das ist es aber, was man braucht: Viele viele verschiedene Bücher, denn ich sehe es bei anderen erfolgreichen KDP-Notizbuch Autoren: Diese haben nicht selten 200 verschiedene Produkte online, verdienen das meiste Geld aber nur mit 10 gut laufenden davon. Und das findet man natürlich erst in der Praxis heraus, welche Nische wirklich gut funktioniert.

      Zu der anderen Frage: Natürlich, ich habe einfach ein Karomuster reindrucken lassen. Darauf kann man wunderbar schreiben.

      Viele Grüße
      Greg

    1. Hi Mario,
      noch immer nichts bekommen? Du bekommst noch eine Opt-In Mail zur Bestätigung deiner E-Mail Adresse. Dort ist ein Link und der führt dich zu den Goodies sozusagen. Habs extra selbst getestet 😉 Melde dich einfach nochmal, falls nichts kam.

      Viele Grüße
      Greg

      1. Hi, danke dir. Jetzt hat alles geklappt 😉
        Habe mich die Tage selbst bereits zum ersten Mal in das Thema No Content gestürzt. Als freiberuflicher Texter ist das natürlich erst mal ein komisches Gefühl. Aber ich finde es echt spannend 🙂

        Viele Grüße

        1. Ah schön zu hören. Dann muss ich nicht auf Fehlersuche gehen 😉
          Stimmt, ist ein spannendes und interessantes Thema. Kannst ja mal von deiner Erfahrung berichten dann!

          Viele Grüße

          1. Moin, ich nutze mal die Corona-Zeit für ein wenig Austausch. Habe nun meine ersten Bücher veröffentlicht (unter Pseudonym 🙂 ) Wie sind denn deine Erfahrungen in der Vermarktung? Weil Möglichkeiten wie kdp select hat man mit physischen Büchern ja leider nicht.

            VG
            Mario

    1. Hi Alex,

      das ist so beabsichtigt. Daher bitte “Beschnitt” wählen in der Konfiguration bei Amazon KDP. Ansonsten hätte man weiße Ränder, was ich aber nicht wollte. Auf diese Weise läuft das Karo wirklich komplett bis zum Rand.

      Gruß, Greg

  3. Huhu, ich habe deinen Newsletter abonniert (wegen der Vorlage), aber leider habe ich keine Mail von dir bekommen, auch nicht im SPAM gelandet. Deswegen habe ich mich mit der gleichen Mail nochmals angemeldet. Es kommt der “Jawoll”-Button. Aber leider wieder keine Mail. Ist der Newsletterdienst eingestellt oder vielleicht kaputt oder was mache ich womöglich falsch ;-
    VG Bella

    1. Hi Bella,

      hmm echt komisch! Hier kam tatsächlich auch gar keine Anmeldung an… Kannst du es vielleicht nochmal versuchen? Vielleicht war da temporär der Wurm drin. Falls es echt nicht geht, bitte nochmal schreiben. Ich schicke dir dann auch gerne den Link zur Vorlage so 😉

      Viele Grüße
      Greg

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch mehr Ideen!
Hey Du! Willst du noch mehr kostenlose Tipps für dein eigenes Business? Dann jetzt schnell für meinen Newsletter anmelden!

Mach dein Ding!