Geschäftsidee des Tages: Experte für Barrierefreiheit (#1)

Heute Geschäftsidee Nr. 1

Geschäftsideen finden
Zuletzt aktualisiert:

Vorhin kam mir eine Idee.

Ich könnte hier doch in aller Kürze Geschäftsideen vorstellen, die mir so spontan im Alltag einfallen. Ganz auf die Schnelle, ohne große Recherche. Das wird sicher ganz witzig und wer weiß, was da mit der Zeit so alles zusammen kommt. Dieser Artikel begründet somit eine neue kleine Reihe und ich starte direkt mit Geschäftsidee Nummer 1.

Denn vorhin kam mir außerdem auch eine mögliche Geschäftsidee!

Wie schauts denn mit der Barrierefreiheit aus?

Diese Anforderung erreichte mich in meinem Arbeitsalltag als Web-Entwickler. Das mit dem Web muss man in dem Fall dazu sagen. Denn mit Treppenliften und Haltebügeln an Toiletten kenne ich mich nicht ganz so gut aus. Aber auch das… hmm… ja, auch das kann eine Geschäftsidee sein.

Aber zurück zu Webseiten und Webanwendungen! Und ich muss zugeben, ich habe auf dem Gebiet der Barrierefreiheit hier echt keine Ahnung.

Da gibt es Screenreader und irgend ein HTML-Tag. Da hört es dann aber auch schon bei mir auf! Was man damit machen kann? Keinen Schimmer. Naja, die Schriften kann man vielleicht noch anpassen?! Aber eigentlich ist das doch so ein großes Thema! Warum ging das an mir vorbei?

Konkret ging es auch noch um eine Weboberfläche, die auf Tablets (genauer iPads) genutzt wird.

Hmmm, iOS bietet doch jede Menge Bedienungshilfen… da gibt es Voice-Over, eine Bildschirmlupe und und und. Aber wie optimiere ich meine Website auf diese Dinge? Kann man das überhaupt?

Experte für Barrierefreiheit werden!

Das muss doch eine lukrative Geschäftsidee sein. Ich werde nicht der einzige Webentwickler sein, der bei dem Thema passen muss. Doch Kunden verlangen so etwas. Jemand, der hier wirklich Expertise aufbaut, sich mit den Anforderungen und auch Lösungen beschäftigt und da eine Dienstleistung zu anbieten kann, der dürfte eine Menge Geld verdienen können. Gerade in größeren Projekten.

Näher beschäftigt habe ich mich mit dem Thema noch nicht, aber es scheint mir vielversprechend. Sicher bin ich mir aber, wenn man hier eine richtig durchdachte Dienstleistung anbieten möchte, muss man auch mit Menschen mit Handicap zusammenarbeiten. Oder selbst eines haben und dadurch einfach bessere Antennen als der Durchschnittsuser, dessen Horizont naturgemäß hierfür nicht ausreicht.

Just my 2 cents…

Das war es fürs Erste dann auch schon mit #1. Ich werde das Prinzip beibehalten, einfach unregelmäßig ganz kurze Beiträge mit je einer (Geschäfts)idee rauszuhauen. Einfach frei von der Leber weg, ohne bereits groß analysiert und auf Machbarkeit geprüft zu haben. Das kannst du ja machen 😛

Mein allgemeiner Artikel mit Tipps, wie man Geschäftsideen findet, befindet sich hier: Ratgeber: Finde deine perfekte Geschäftsidee in drei Schritten